+49 - (0) - 40 36156 – 122 info@dierkes-lemke.com

Dierkes Lemke hat im letzten Jahr seinen Fokus auf den Iran erweitert. Wir recherchieren regelmäßig im Land und erweitern unser Netzwerk sowie Know-how im Bereich Finanzierungen. Unser Partner Dr. Peter Lemke beherrscht Farsi.

  1. Gründe für ECA-Finanzierung im Iran

Iran ist der klassische Anwendungsfall für Finanzierungen durch Exportkreditagenturen (ECAs). Eine ECA ist eine Einrichtung, durch die eine Regierung Exporteure und exportfinanzierende Banken gegen politische und wirtschaftliche Risiken in den Ausfuhrländern abdeckt. In Deutschland spricht man in diesem Zusammenhang von Exportkreditgarantien bzw. „Hermesbürgschaften“.

Warum ist Iran also derart interessant für dieses Finanzinstrument? Erstens birgt er hohe Risiken – die OECD stuft ihn in der Länderkategorie 6 (zweitschlechteste Kategorie) ein. Daher würden westliche Exporteure und Banken iranischen Kunden niemals ohne die Deckung ihrer Regierung Waren auf Kredit liefern bzw. Geld leihen. Zweitens ist der Markt trotzdem für viele Exporteure interessant, da es eine Menge potentieller Käufer für Hochtechnologie aus Europa gibt. Drittens kann der iranische Bankenmarkt die Nachfrage nach Importfinanzierungen nicht decken. Viertens verfügen die iranischen Banken über nur sehr wenige Mittel in ausländischer Währung – und sind an Refinanzierungen in EUR sehr interessiert.

  1. Allgemeines zum iranischen Bankenmarkt

Der Bankenmarkt bietet Finanzierungen in der Regel nur kurzfristig, das heißt mit Laufzeiten von bis zu zwei Jahren, an. Vier Jahre Kreditlaufzeit sind nach unserem Kenntnisstand die längste denkbare Kreditlaufzeit – jedenfalls außerhalb von Regierungsprogrammen.

Die Zinsen (den Banken ist ganz offiziell gestattet, mit Zinsen zu arbeiten – es sind also keine islamischen Finanzierungen notwendig) sind sehr hoch. Sie liegen selbst für Kredite in EUR bei guter Bonität des Darlehensnehmers im zweistelligen Bereich (Ausnahmen gelten nur für staatliche Förderprogramme).

  1. Schlussfolgerungen für unsere Arbeit

Nach unserem Eindruck ist der Bedarf an unseren Dienstleistungen im Iran sehr groß, da es vor Ort kaum jemanden gibt, der wie wir über westliches Finanzwissen und gleichzeitig über Erfahrung und Kontakte auf dem iranischen Bankenmarkt verfügt. Projekte sind oft schlecht strukturiert und werden durch den Einbezug einer Vielzahl von Mittelsmännern sehr teuer. Auch auf Bankenseite ist das Wissen im Bereich der Importfinanzierung häufig dürftig. Es gibt meist nur sehr wenige Bankmitarbeiter, die hier wirklich helfen können. Daher ist es im Iran noch wichtiger als anderswo, bei Strukturierung des Projektes die Kriterien westlicher ECAs und Banken im Kopf zu haben.